Unser Ginseng-Berater ist für Sie da: ☏ 05521-8490204

Weltgesundheitsorganisation fragt in Südkorea nach

Wie ist es möglich, dass es in Südkorea kaum Probleme durch das Corona-Virus gibt, während in China und Japan Chaos herrscht? Dabei kommen nach Südkorea wesentlich mehr chinesische Besucher als nach Japan.

Für die koreanische Regierung ist das klar: Gimchi und koreanischer Ginseng sind die beiden Vorteile Koreas. Gimchi wird in Korea dreimal täglich gegessen. Der Knoblauch wird teilweise über die Atemwege ausgeschieden und verhindert dort Infektionen. Durch die Fermentation enthält der Gimchi aber auch Milliarden von gesunden Bakterien, die die Abwehrkraft im Darm erhöhen. Schließlich hilft der koreanische Ginseng der Abwehrkraft, also dem Immunsystem.

Auch in Deutschland haben wir fermentiertes Gemüse: das Sauerkraut. Leider wird es fast nur noch pasteurisiert angeboten, also mit abgetöteten Bakterien. So fehlen ihm heute die heilenden Wirkstoffe und Knoblauch ist natürlich auch nicht enthalten.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Name .
.
Nachricht .

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen