Unser Ginseng-Berater ist für Sie da: ☏ 05521-8490204

Artikel im Harzkurier

Im Harzkurier ist gestern ein Artikel über den Ginseng-Laden und das Esperanto-Café erschienen.

Auslöser war der koreanische Fotograf Ju Haarin, der vor einigen Monaten hier das Esperanto-Café neu gestaltet hat und alle unsere Produktfotos erneuert hat. Es gab eine Vernissage, bei der auch ein Fotograf des Harzkuriers anwesend war. Der hat den Anstoß für diesen Artikel gegeben, denn ein Ginseng-Laden ist wohl eine fast einmalige Attraktion in Deutschland. Auch ein Esperanto-Café, in dem man auch Esperanto sprechen kann und das Getränke-Karten in Esperanto und vielen anderen Sprache vorhält, dürfte eher einmalig sein in Deutschland

Wir danken Herrn Baumgartner vom Harzkurier für das Interview..

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Name .
.
Nachricht .

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen