Unser Ginseng-Berater ist für Sie da: ☏ 05521-8490204
Der betrogene Patient Titel
Der betrogene Patient
Inhalt 1
Inhalt 2
TOP

Der betrogene Patient

Hardcover, 400 Seiten

Artikelnummer: 0713
Verkäufer
riva-Verlag
Normaler Preis
19,99 €
Sonderpreis
19,99 €
inkl. 1,30 € (7.0% MwSt.) zzgl. Versandkosten
Die Menge muss 1 oder mehr sein

Ein Buch, das jeder lesen sollte, bevor er sich auf eine Behandlung einlässt

Das schreibt der Verlag

Nie waren die Heilungsversprechen größer als heute und doch ist die ärztliche Behandlung zu unserer häufigsten Todesursache geworden. Wer den Therapieempfehlungen der Mediziner rückhaltlos vertraut, schadet sich häufiger, als er sich nützt. Erschreckend viele Behandlungen sind ohne nachgewiesene Wirksamkeit und oft wäre das Abwarten des Spontanverlaufs sogar wirksamer und nachhaltiger.

Schonungslos ehrlich seziert Dr. med. Gerd Reuther nach 30 Jahren als Arzt seinen Berufsstand. Er deckt auf, dass die Medizin häufig nicht auf das langfristige Wohlergehen der Kranken abzielt, sondern in erster Linie die Kasse der Kliniken und Praxen füllen soll. Seine Abrechnung ist aber nicht hoffnungslos, denn er zeigt auch auf, wie eine neue, bessere Medizin aussehen könnte. Sie müsste mit einer anderen Vergütung medizinischer Dienstleistungen beginnen und Geld dürfte nicht mehr über Leben und Tod bestimmen.

Mit der Expertise eines Mediziners geschrieben, verliert das Buch trotzdem nie den Patienten aus dem Blick. Durch seine präzise Analyse der herrschenden Verhältnisse wird es zu einer Überlebensstrategie für Kranke, die ihr Leid nicht durch Medizin vergrößern wollen.

Das ist die Buchbesprechung von Heilpraktiker Harald Schicke, unserem Ginseng-Berater

Dr. med. Gerd Reuther

Der betrogenene Patient

„Ein Arzt deckt auf, warum Ihr Leben in Gefahr ist, wenn Sie sich medizinisch behandeln lassen“

riva Verlag, 400 Seiten, Hardcover

ISBN 978&mdash7423-0071-3, 19,99 Euro

Das Wichtigste in unserem Leben ist die Gesundheit. Wer wirklich krank ist, der weiß, dass das wahr ist. Ohne Gesundheit ist alles nichts.

Wir sind gewohnt, dass wir unsere Gesundheit in die Hände der Schulmedizin legen, denn von der Wiege bis zur Bahre werden wir von ihr „betreut“, ob wir es wollen oder nicht. „Vorsorge“-Untersuchungen in der Schwangerschaft, die heute zu den Krankheiten gezählt wird, „Nachsorge“-Untersuchungen bei dem Neugeborenen. Danach schulärztliche Untersuchungen, ärztliche Untersuchungen bei der Berufswahl, Pflichtbesuche im Krankheitsfall, „Vorsorge“-Untersuchungen. An der Schulmedizin kommt kein Bürger vorbei. Irgendwann sind wir so daran gewöhnt, dass wir das System nicht mehr hinterfragen. Der Besuch beim Mediziner wird so normal wie der tägliche Stuhlgang. Und er ist so bequem wie ein Abführmittel bei Verstopfung. Es wird immer das Symptom behandelt, selten die Ursache.

Die wichtigste Botschaft des Buches ist, dass wir wieder selbst die Verantwortung für unsere Gesundheit übernehmen müssen, denn die Schulmedizin hat sich verlaufen, es sich bequem gemacht im Gesundheitssystem, das ich eher als Krankheitssystem bezeichnen würde. Deshalb haben wir die intransparente Krankenkasse, die zum Betrug im Medizinwesen geradezu einlädt und die Patienten allein lässt und dadurch immer teurer wird.

Herr Dr. Reuther hat mir das Buch zur Rezension überlassen, mir, einem Heilpraktiker. Das ist ein mutiger Schritt, denn er ist zwar ein starker Kritiker der Schulmedizin, so wie sie heute ausgeführt wird, aber trotzdem ein glühender Verfechter gerade für sie.

Es geht darum, dass die Schulmedizin „evidenzbasiert“ sein muss, dies aber unzureichend bis gar nicht einhält. „Evidenzbasiert“ bedeutet, auf wissenschaftlichen Studien aufgebaut. Das bedingt Tranzparenz. Jeder müsste wissen, wie eine Studie zustande gekommen ist. Aber Tranzparenz gibt es hier nicht, auch nicht bei den Zulassungsbehörden.

Was Herr Dr. Reuther in den Kapiteln 1 - 9 seines Buches schreibt, ist genau das, was mir als Heilpraktiker von meinen Patienten vierzig Jahre lang beklagt wurde. Die Schulmedizin hört nicht zu, dient nicht dem Patientenwohl und ist auf den größtmöglichen Profit aus. Vor allem lebt sie von Versprechungen, die verheißungsvoll sind, die sie aber nicht erfüllen kann. Sie setzt auf unsere Bequemlichkeit und Ängstlichkeit.

Damit richtet sie einen immensen Schaden an, denn niemand tötet so effektiv wie die Schulmedizin, die fast immer nur die Symptome unterdrückt, statt die Ursachen zu behandeln. Eine große Rolle spielen dabei Gefälligkeitsgutachten, Korruption und der wissentlich falsche Einsatz von Medikamenten (z. B. Antibiotika bei virusbedingten Krankheiten).

Das Buch ist ein bisschen sperrig zu lesen, aber trotzdem absolut lesenswert. Wer es etwas einfacher haben möchte, für den lohnt es sich, das Geleitwort, den Prolog und das zehnte Kapitel zu lesen.

Es hat den Titel „Heilen - manchmal lindern - oft, trösten - immer“ (das Motto gilt auch für Heilpraktiker, wobei ich es etwas strenger sehe. Menschen heilen sich in der Regel selbst, wenn man sie lässt, ihnen einen Anstoß gibt und sie klug und nicht zu bequem sind) und zeigt das 20-Punkte-Programm für eine Medizin ohne Verbrechen gegen die Gesundheit.

Das ist starker Tobak, aber gerade deshalb so lesenswert, weil es uns aufrütteln soll, nicht mehr einer fehlgeleiteten Schulmedizin zu folgen, die uns aus Profitgier zu falschen Entscheidungen führt, die wir hinterher oft bitter bereuen. Nur dann ist es leider zu spät. Den Fehler einer unnötigen Operation kann niemand rückgängig machen, Medikamente fügen uns oft Schäden zu, die wir ohne sie gar nicht hätten.

Was Herr Dr. Reuther schreibt, ist nicht polemisch. Er belegt jede seiner Behauptungen mit Quellenangaben aus evidenzbasierten Studien. Allein für dieses Quellenstudium würde er schon einen Preis verdient haben.

Er prangert mit Belegen seine Kollegen an, eine meist schlechte Arbeit abzuliefern. Das ist sehr mutig. Aber er macht es eben mit vertrauenswürdigen Quellenangaben, die seine Thesen belegen, also ganz wissenschaftlich. Er schlägt die momentan unbefriedigende Zuverlässigkeit der Schulmedizin mit deren eigenen Waffen.

Genau da sehe ich die Verbindung zu Heilpraktikern, die ja gerade wieder abgeschafft werden sollen, z. B. von der FDP, die eigentlich für Freiheit angetreten war und nun in Bezug auf die Heilpraktiker die Position des Dritten Reiches wiederholt (das Heilpraktikergesetz von 1939 sollte die Heilpraktiker abschaffen durch ein Verbot der Ausbildung).

So lange die Schulmedizin im derzeitigen Zustand und einer bedingungslosen Gefolgschaft der Politik verharrt, sind Heilpraktiker ein wichtiges Korrektiv.

Wenn die Schulmedizin so gut wäre, wie sie behauptet und die meisten von uns aufgrund der staatlichen Indoktrination und der Medien denken, dann würde kein Mensch für sein eigenes Geld einen Heilpraktiker aufsuchen. Die gesetzliche Krankenkasse ist ja teuer genug.

Also liebe Schulmediziner (es gibt ja auch gute, die ich als Ärzte bezeichne), macht eure Schulaufgaben, kümmert Euch um Eure Patienten, so wie es sich gehört und weniger um Euren Profit. Dann macht Ihr uns Heilpraktiker ganz einfach überflüssig, ganz ohne Verbote.

Das Buch von Dr. Gerd Reuther ist für jeden von uns empfehlenswert, denn es geht um unser wichtigstes Gut: die Gesundheit. Die erreichen wir nicht durch die Versprechungen der Schulmedizin, sondern durch unser eigenes Tun. Die Menschheit (und die Tierwelt) hat ja aus Sicht der Schulmedizin erstaunlicherweise Hunderttausende von Jahren ohne Schulmedizin überlebt. Die gibt es in ihrer derzeitigen Ausprägung erst seit rund 180 Jahren, hat sich aber wie eine Seuche um die ganze Welt verbreitet, nicht in der vielleicht guten, sondern in der profitorientierten Version.

Also werden Sie Ihr eigener Gesundheitsverwalter, sprechen Sie mit Ihrem Arzt über unerwünschte Nebenwirkungen, sagen Sie „Halt!“, wenn es sein muss oder wechseln Sie den Arzt. Ein Schulmediziner ist auch nur ein Mensch, so fehleranfällig wie Sie oder ich. Seien Sie stark und überlegen Sie gut, was Sie mit sich machen lassen wollen.

Und seien Sie immer kritisch, hohlen sie sich immer eine zweite Meinung ein, wenn es um wichtige gesundheitliche Entscheidungen geht. Und denken Sie immer daran: Sie selbst sind verantwortlich für Ihre Gesundheit. Sie müssen ja auch die Konsequenzen einer Fehlentscheidung erleiden.

Dieses großartige Buch wird Ihnen manche Fehlentscheidung und viel Leid ersparen. Deshalb ist es buchstäblich jeden Cent wert. Und natürlich ist es Balsam auf meine Seele, denn die Schulmedizin meide ich, seit ich es darf. Denken Sie einfach auch mal drüber nach.

Harald Schicke

Heilpraktiker

Hören Sie hier Teile aus dem Buch "Der betrogene Patient, gelesen vom Autor, Dr. med. Gerd Reuther

Hier sehen Sie ein Interview mit Dr. med. Gerd Reuther


Lieferung & Versand

DHL-Paket bis 54,99 (5,50 €):
Lieferung bis: 19.11.19